Gespielt wird mit kleinen Sets der Firma Carromco (Kubbs 6x6x15cm)nach den 

Regeln des DKubbB mit folgenden Abweichungen bzw. Ergänzungen:

  

Es gibt pro Durchgang nur einen einzigen Königswurf.

 

Eigene Basiskubbs dürfen zum Werfen kurzzeitig umgelegt werden.

 

Kubbs, die nach der zweiten Einwurfrunde nicht den Boden berühren, dürfen vom Einwerfer an einem frei gewählten Platz in der gegnerischen Hälfte aufgebaut werden. Dies geschieht, nachdem der Gegner alle übrigen Kubbs aufgebaut hat.

 

Tie-Break: 

Nach einer vorher festgelegten Spielzeit wird je Spielzug ein gegnerischer Kubb gänzlich aus dem Spiel genommen. 

Mit dem Tie-Break wird vor dem nächsten Einwerfen begonnen, wenn die festgelegte Spielzeit verstrichen ist. Ein Königswurf wie zu Beginn des Matches entscheidet, bei welchem Team als erstes ein Kubb herausgenommen wird.

Ist nur noch ein Basiskubb auf der Grundlinie vorhanden, dann wird dieser entfernt. Bei mehreren Basiskubbs hat die Mannschaft das Wahlrecht, die den Kubb entfernt. Ist kein Basiskubb mehr vorhanden, wird der am nächsten zur Grundlinie stehende Kubb herausgenommen.