Turnierergebnisse 2021

 

24.07. 11. 3er-EM Berlin

John, Maik, Svensson  Platz 6

 

07.08. 6. Frankenkubb

Maik mit den Gastspielern Basti und Fabian   Platz 2

 

21.08.  9. DEM

7. Boris, 8. Michi, 14. John, 15. Tuula, 19. Fiete, 20. Maik, 22. Jule, 24. Svensson,

29. Jan, 37. Günther, 38. Rene, 41. Mandy, 44. Anna, 46. Nina

 

22.08.  7. DDM

9. Maik, Fiete als kubb-sh 4, 16. Matthias, Alex als kubb-sh 2, 18. Tuula, Rainer als kubb-sh 3,

25. Boris, Svensson als kubb-sh 1,

weitere Teammitglieder: 8. Jule mit Opi als "auch namenlos grandios", 17. Jan mit Eitel als "Holzarbeiter & Co", 22. Michael und Anna als "Maulwurfn & Froschn", 34 Mandy mit Til als "Die Puschis"

 

04.09.  8. Kubb-Mött Erkelenz

Boris, Maik, Svensson als kubb-sh 1 Platz 1, Tuula, Jule, Matthias als kubb-sh 2 Platz 6

 

11.09.  11. Lengeder Kubb-Open

Matthias, Maik, Svensson als kubb-sh 1 Platz 1,  Tuula, Jule, Rainer als kubb-sh 2 Platz 13

  

18.09.  9. Lewitzer Kubbmeisterschaft

Svensson, Jule als kubb-sh 2 Platz 2, Tuula, Matthias als kubb-sh 1 Platz 5,

Rainer, Günther als kubb-sh 3 Platz 14, Boris, Til als "Die Puschis" Platz 15

 

18.09.  Stuttgarter Kubb Open

Maik, Sascha, Verena Platz 1


07.08.  Maik mit unseren Gastspielern Basti (links) und Fabian beim Frankenkubb


04.09.  Unsere beiden Teams in Erkelenz

Ausschnitt aus einem WDR-Video, das bei der Kubb-Mött in Erkelenz aufgezeichnet wurde.


11.09.  So beendete unser Team das Finale von Lengede


18.09.    oben: unsere vier Teams in Mirow, unten kubb-sh zur gleichen Zeit in Stuttgart


Das Kubb Mött in Erkelenz ist immer eine Reise wert.

 

Am 4. September machten sich wieder sechs Spieler von kubb-sh auf den langen Weg nach Erkelenz, um am traditionsreichen Kubbturnier teilzunehmen.

Bei bestem Wetter stellte unsere Mannschaft gleich zwei Teams, mit den Akteuren: Boris, Sven und Maik für Mannschaft 1 und Tuula, Jule und Matthias für Mannschaft 2.

Nach siebenstündiger Anreise am Freitag wurde sich noch eingekubbt, um die Platzverhältnisse auszutesten und nebenbei auch schon einen Teil der Kontrahenten kennenzulernen, beziehungsweise wiederzusehen.

Nach einer kurzen Nacht versorgte uns der Gastgeber mit leckerem Frühstück, sodass wir gestärkt ins Turnier starten konnten.

Es wurde bei diesem Turnier zum ersten Mal nach dem immer häufiger auftretenden „Schoch-System“ gespielt, welches die Paarungen im Laufe eines Turniers spannender gestalten soll.

Die 30 teilnehmenden Teams spielten in der Vorrunde sieben Runden unter diesem System.

Nach nur einer Niederlage in der Vorrunde erreichte Team 1 souverän hinter dem starken Team Café den Hoek aus Belgien Platz 2.

Auch Team 2 erreichte nach starkem Endspurt das Viertelfinale mit Platz 6 nach der Vorrunde.

Aufgrund der guten Leistungen in der Vorrunde, erhielt Team 1 mit der Familienbande 1 eine lösbare Aufgabe, die mit Bravour gelöst wurde und somit standen wir im Halbfinale.

Weniger Glück hatte Team 2, die auf die starke Mannschaft PS Kubbs feat. Mutti traf und leider gegen diese ausschied.

Zum Trost spielte man die Plätze 5-8 noch aus, bei denen ein Super 6. Platz am Ende auf der Urkunde Stand.

Mannschaft 1 traf nun im Halbfinale auf PS Kubbs feat. Mutti und konnte somit kubb-sh 2 revanchieren, die das interne Mannschaftsduell verhinderten.

Nach zähem Spiel und Fehlern auf beiden Seiten, siegte letztendlich kubb-sh 1 mit 2:1 nach Sätzen.

Völlig euphorisiert Stand man nun im Finale gegen die Laienspieltruppe 1, die unter anderem das Heimteam vom BSV Erkelenz, sowie die stark favorisierten Belgier Café Den Hoek aus dem Turnier warfen.

Im Finale gab es somit keinen Favoriten.

Die Laienspieltruppe dominierte den ersten Satz, verschenkte diesen jedoch, da sie das Team von kubb-sh gleich zweimal nach vorne treten ließen.

Nahezu eiskalt wurden diese Fehler bestraft und unser Team gewann den ersten Satz.

Mit der 1:0 Führung im Rücken, spielte es sich für unsere Jungs einfacher und auch der zweite Satz wurde nahezu fehlerfrei gewonnen.

Somit gewann unser Team zum zweiten Mal nach Mirow 2019 ein Ranking-Turnier vom deutschem Kubb Bund.

 

Kubb-sh bedankt sich bei den Veranstaltern, die sich um unser leibliches Wohl kümmerten und ein perfekt organisiertes Turnier austrugen, sowie bei allen teilnehmenden Teams, die stets die Fairness und den Spaß am Kubb spielen wahrten.

Wir freuen uns jetzt schon auf die Teilnahme im nächsten Jahr.

 

Text: Maik Gärber


John, Sven und Maik traten bei der 3er Kubb Europameisterschaft in Berlin an.

Mit dem hochgesteckten Ziel Platz acht erreichen zu wollen, traten wir in der Gruppenphase gegen die Teams von Kubb-Potsdam 2, Coronation und Kubbt‘n Blaubär an.

Mit einer soliden Leistung besiegten wir alle drei Gegner und zogen mit 15:0 Punkten souverän in die Siegerrunde ein.

Dort trafen wir auf das sehr stark spielende Team von Ikea Fiskhuvud, die völlig verdient den ersten Satz beim Modus best of three für sich entschieden.

Sichtlich beeindruckt, mußten wir uns stark verbessern um dieses Spiel noch in die andere Richtung zu lenken.

Nachdem auch der zweite Satz auf Augenhöhe stattfand, war es letztendlich ein Fehler von Ikea Fiskhuvud, der uns vortreten ließ und wir den Satz kaltschnäuzig für uns entschieden.

Auch im entscheidenden letzen Satz war es der selbe Fehler, den wir ausnutzen konnten und so dann doch die nächste Runde erreichten.

Dort trafen wir auf das Team von Kubbless, ein Tunierfavorit, der diese Rolle gegen uns auch bestätigte und verdient mit 2:0 Siegte.

Jetz hieß es, Mund abputzen und zurück ins Tunier kämpfen.

Gegen das Team Green Hill aus Magdeburg, spielten wir wieder besser und besiegten diese mit 2:0.

Wieder eine Runde weiter und somit auch unser Ziel mit Platz acht vorzeitig sicher erreicht zu haben, ging es gegen die Woody‘s

, die ein sensationelles Spiel gegen uns absolvierten und trotz einer ebenfalls sehr starken Leistung von uns den Einzug in die nächste Runde schafften.

Nun ging es für uns nur noch um die endgültige Platzierung zwischen Platz sechs und acht.

In einer kleinen Gruppe bestehend aus den norwegischen Team Dalen Sportskubb,Asteroid Meteorit Triglycerid aus Deutschland und uns.

In dieser Gruppe gab es jeweils nur ein Spiel, die wir aber ohne große Schwierigkeiten gewinnen konnten und somit einen sehr beachtlichen sechsten Platz mit nach Hause nehmen konnten.

Mehr als zufrieden schauten wir uns noch das Finale zwischen den Gipfelstürmern und den Kubb'Ings an.

Unsere Gratulation geht an die Kubb'Ings, die diesen Titel zum bereits neunten mal gewinnen konnten.

Bedanken wollen wir uns bei Heiko und seinem Team für dieses gelungene Event.

Wir hatten Riesen Spaß und freuen uns schon aufs nächste Jahr.

 

Text: Maik Gärber


Das Wunder von Lengede

 

Nach dem grandiosen Erfolg von Erkelenz reiste unsere Mannschaft nur fünf Tage später nach Lengede zu den bereits 11. Kubb Open.

Da unser Team inzwischen aus vielen gleichstarken Einzelspielern besteht, entschieden wir uns am Freitag Abend unter den Teilnehmern ein Auswerfen zu veranstalten, um so die Konstellationen für das Turnier festzulegen.

Nach wie erwartet knappen Ergebnissen stand Team 1 mit Matthias, Sven und Maik sowie Team 2 mit Tuula, Jule und Rainer fest.

Gespielt wurde wieder im beliebten „Schoch-System“, dass in der Vorrunde über sieben Runden ging.

 

Beide Mannschaften starteten souverän ins Turnier und entschieden ihre ersten beiden Begegnungen für sich. In der 3. Runde kam es dann, wie schon in Erkelenz, zum vereinsinternen Aufeinandertreffen, bei dem Team 1 die Nase vorn hatte.

Team 1 traf anschließend in Runde 4 auf die „Füchse Wahrstorf“. In einem engen Spiel, dass durch eine kurze Regenpause unterbrochen werden musste, gab es nach 30 gespielten Minuten keinen Sieger und man trennte sich unentschieden.

Nach bis dato drei Siegen und einem Unentschieden traf Team 1 jetzt auf einen richtigen Kracher: das „Küstenhauptstadtkaff“, bestehend aus Alex, Roman und Jens wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann in einer hochklassigen Partie das Spiel.

Unbeeindruckt von der knappen Niederlage zeigten unsere Jungs im nächsten Spiel gegen die „Löwenkumpelz 08“ ein „Perfect Game“ und gewann mit nur 6 geworfenen Hölzern die Partie. Im letzten Vorrundenspiel bekam Team 1 mit „Kubb Kubb Hurra“ den nächsten Kracher und verlor nach guter Leistung denkbar knapp.

 

Nach Ende der Vorrunde erreichten beide Teams das Achtelfinale. Da Team 2 auf Platz 15 abschloss, wurde der Gegner erwartet schwer und man traf auf den Vorrundenzweiten „please don‘t squeeze badusch“. In einer knappen Begegnung, bei der Team 2 sogar einmal vorrücken durfte, verlor man am Ende unglücklich die Partie.

Anders lief es bei Team 1, das nach der Vorrunde auf Platz 10 landete und mit „Kubb Kubb Klan“ eine lösbare Aufgabe erhielt.

In dieser über lange Phasen engen Partie ließ der Gegner schließlich einen Feldkubb stehen, unsere Jungs nutzten dies und erreichten somit das Viertelfinale, während Team 2 die Plätze 9-16 ausspielte und am Ende einen beachtlichen 13. Rang von 40 Teilnehmern mit nach Hause nahm.

 

Fortan lief jedes Spiel über zwei Gewinnsätze, beziehungsweise maximal 40 Minuten Spielzeit. In der Runde der letzten Acht hieß der Kontrahent „please don’t squeeze badusch“. Also das Team, welches das erneute Derby verhinderte. Nach zähem Ringen und ausgereizter Spielzeit, war unsere Mannschaft die glücklichere und entschied nach exakt 40 Spielminuten den ersten und somit auch einzigen Satz für sich. Als Außenseiter unter den verbliebenen Topteams, traf man im Halbfinale auf „Schünchen“.

 

Durch eine zu schwache Quote auf die 8 Meter wurde der erste Satz verdient verloren. Anders gestaltete sich der zweite Durchgang. Die Leistung steigerte sich deutlich und nach abgelaufener Spielzeit gewann man diesen im Tie Break.

Der Entscheidungssatz wurde direkt im Tie Break begonnen, bei dem Maik mit dem gewonnenen Auswerfen die Weichen auf Sieg stellte. Das Finalticket gegen Titelverteidiger und Europameister von 2020 „Iltis“ war gelöst.

 

Mit zuviel Respekt und Nervosität ging unser Team als klarer Außenseiter in dieses Match. Nachdem man frühzeitig einen Strafkubb verursachte und diesen erst mit dem 10. Wurfholz beseitigten konnte, ließ sich kein Druck aufbauen und der erfahrene Gegner bestrafte dieses konsequent mit dem ersten Satzverlust. Doch dies war keine neue Situation für unser Team.

Wir wussten, zu was wir in der Lage waren und in diesem Turnier auch schon unter Beweis gestellt hatten. Satz 2 war an Spannung kaum zu überbieten. Beide Mannschaften erledigten ihre Aufgaben, doch der letzte Basiskubb wollte über mehrere Runden bei beiden nicht fallen. Irgendwann dann klappte es doch und Team 1 konnte trotz Strafkubb den König zu Fall bringen.

Ausgleich nach Sätzen.

 

Wir nahmen den Schwung direkt mit in den entscheidenden Satz und zeigten welches Potential in uns steckt.

Unsere erste Wurfrunde startete Sven direkt mit einer Doublette und Matthias legte noch einen nach.

Iltis schien beeindruckt und konnte in der darauffolgenden Runde lediglich die Feldkubbs beseitigen.

Mit diesem Vorsprung im Rücken und sechs frischen Wurfhölzern beendeten wir diesen Satz souverän mit einer perfekten Runde (siehe auch das Video oben). Das unmögliche wurde wahr, nach dem Sieg in Erkelenz wurde nur eine Woche später wieder ein Ranking Turnier gewonnen.

 

Im Namen von kubb-sh, bedanken wir uns bei Holger Meier und seinem Team für ein herausragend organisiertes Turnier. Uns hat es an nichts gefehlt und wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Auflage der Lengeder Kubb Open.


kubb-sh mit 4 Finals und 3 Turniersiegen in 15 Tagen

 

Die DKubbB-Rankingturniere der letzten Wochen haben eine Gemeinsamkeit: kubb-sh bestritt das Finale, hinzukommt, dass unsere „Südholsteiner“ Maik, Sascha und Veri in Stuttgart antraten und dieses Turnier letztlich für sich entschieden.

 

Aber eins nach dem anderem:

kubb-sh reiste nach den beiden Turniersiegen in Erkelenz und Lengede voller Zuversicht nach Mirow zur 9. Lewitzer Kubbmeisterschaft und stellte dort gleich 4 Teams. Bemerkenswert dabei, dass wir vermutlich mit dem jüngsten und auch ältesten Teilnehmer an den Start gingen. Unser rüstiger Rentner Rainer ist in der Kubbszene schon lange kein Unbekannter mehr, er trat mit Neuling Günther als kubb-sh 3 an. Die Puschis waren das Vater-Sohn Gespann um Boris und Til, der seine Kubbkarriere gerade erst startet, aber bereits sein 2. Turnier spielte. Tuula und Matthias bildeten kubb-sh 1, Jule und Svensson gingen für kubb-sh 2 auf Punktejagd.

 

Wie alle Ranking-Turnier-Veranstalter in diesem Jahr stellte auch Kubb Mirow e. V. seinen Modus auf das Schoch-System um. Bisher einzigartig war dabei, dass 10 Runden gespielt wurden, ehe es für die besten 8 Teams daraus ins Viertelfinale ging.
Kubb-sh 2 gewann 8 seiner 10 Spiele und sicherte sich mit Platz 4 die beste Vorrundenplatzierung der Truppe aus dem echten Norden. Lediglich gegen die Topfavoriten Gipfelstürmer mit Gesine und Heiko und das Team Einzelrankingdoublette mit den punktgleichen Einzelranking-Siegern aus dem Jahr 2019 Olaf und Roman, war nichts zu machen. Dasselbe Schicksal teilte kubb-sh 1, das auf Platz 5 landete.


Wer aufmerksam liest und den Modus kennt, weiß was nun kommt. Im Viertelfinale kam es zum Duell zwischen kubb-sh 1 und kubb-sh 2. Vor dem Spiel war klar, dass es jeder dem jeweiligen anderem gönnte, weiterzukommen. Während des Matches bekam man dann den Eindruck, dass keines der Teams Interesse an einem Halbfinale hatte. Das Spiel war keinesfalls schlecht, hatte durchaus seine starken Phasen, aber es waren eben auch weniger schöne Würfe dabei - die Nerven lagen blank. Kubb-sh 2 begann den ersten Satz gut, ehe es im weiteren Verlauf hieß Not gegen Elend oder warum mit allen 6 Wurfhölzern treffen, wenn man die Feldkubbs auch mit drei Würfen abräumen kann? „Eier, wir brauchen Eier.“ sagte der Titan einst und die hätten uns in diesem Aufeinandertreffen auch gutgetan. Irgendwann war auch die Zeit für den Tie-Break reif, denn die anderen Halbfinalisten Einzelrankingdoublette und die Gipfelstürmer warteten fassungslos und ungeduldig am Spielfeldrand. Nachdem der lange und hart umkämpfte 1. Satz an kubb-sh 2 ging, konnten sie sich den 2. Satz deutlich souveräner sichern, wobei von Beginn an Runde um Runde ein Kubb aus dem Spiel genommen wurde.

 

kubb-sh 1 setzte sich in den folgenden Platzierungsspielen durch und wurde 5. Währenddessen kämpfte kubb-sh 2 gegen die Gipfelstürmer um das Finale. Und was da geboten wurde, war einfach nur unglaublich, diesmal überwiegend positiv gemeint. Jule und Svensson spielten wie aus einem Guss und boten dem Topteam aus Berlin nicht nur Paroli, sondern gewannen plötzlich den ersten Satz. Zunächst sichtlich überrascht von diesem Erfolg, konnten sie im 2. Satz noch einen drauflegen, warfen Weltklasse ein, fegten die gegnerische Grundlinie in wenigen Runden leer und dann… ja und dann kam der König! Beim Stand von 5:0 Basiskubbs, in Worten fünf zu null Basiskubbs, scheiterten sie Runde um Runde am König, erst der 4. Wurf streckte diesen kaum zu verfehlenden, riesigen Klotz mit der roten Krone zu Boden und ließ uns jubeln.
An dieser Stelle sei gesagt, dass je Runde immer nur ein Wurf auf den König erlaubt war und dies die Spiele von kubb-sh 2 unnötig in die Länge zog. Ich habe nicht mitgezählt, aber nach Jule's Aussage haben wir an diesem Tag häufiger am König vorbei geworfen als ihn getroffen. Wobei das stimmt vermutlich nicht ganz, Jule's Talent den König zu streifen und eben nicht einfach nur umzuhauen ist inzwischen bekannt. 

 

Im Finale gegen Einzelrankingdoublette, die sich im Halbfinale gegen Vendetta feat. Matze durchsetzten, ging nicht viel zusammen. Natürlich wollte kubb-sh 2 den Zuschauern ein spannendes und langes Finale liefern - nach den beiden nervenzerfetzenden Paarungen zuvor war jedoch mental Game Over und wir verloren recht deutlich.

 

Es war für kubb-sh dennoch ein erfolgreicher Kubbtag, in Mirow zwei Teams unter den Top 5, eines davon wieder einmal auf dem Treppchen. Und bei den Stuttgarter Kubb Open gelang der 2. Turniersieg bei der 3. Teilnahme.

 

Text: Svensson


Saisonrückblick

 

2021 war ein überragendes Jahr für unseren Verein. Haben wir 2019 noch das Teamranking mit der Eichhörnchen-Methode und vielen fünften Plätzen errungen, so gelang es in der abgelaufenen Saison, auch durch Topergebnisse zu glänzen. (Hinweis an dieser Stelle: bedingt durch die Corona-Pandemie gab es 2020 kein Ranking.) Abgesehen von den eigenen Veranstaltungen am neuen Austragungsort Heidgraben gelangte bei allen Ranking-Turnieren ein kubb-sh-Team in das Finale! Die mittlerweile traditionsreichen Events in Erkelenz sowie Lengede konnten sogar gewonnen werden - eine grandiose Bilanz.

 

Sehr erfreulich auch, dass der Verein mittlerweile über viele starke Spieler verfügt, die bei Turnieren für vordere Platzierungen gut sind. Mit Boris, Matthias, Sven, Maik, Tuula, Jule, Rainer, Alex und John haben bereits neun Vereinsmitglieder mindestens einmal im Finale eines Ranking-Turniers gestanden. Da ist es nur folgerichtig, dass auch unsere zweite Mannschaft sich weit vorne wiederfinden darf. Nach Rang 8 im letzten Ranking vor Corona 2019 ging es hoch auf Platz 2. Also Platz Gold und Silber im Teamranking – das kann sich sehen lassen.

 

Bemerkenswert war 2021 die Leistungsexplosion bei Sven, Maik und Jule. Alle drei haben einen gewaltigen Sprung gemacht und sind verlässliche Mitspieler für Turniere geworden. Dies spiegelt sich auch im Einzel-Ranking wieder, in dem sie die Plätze 1, 3 und 4 einnehmen. Auch Tuula, Matthias, John und Boris schaffen es in die Top-Ten. 7 von 10 - ein sensationelles Ergebnis, wobei man fairerweise erwähnen muss, dass neben den Kubb‘Ings seit 2021 auch die Gipfelstürmer auf die Teilnahme am Ranking verzichten.

 

Wir sind gespannt, wie es 2022 weitergeht und freuen uns schon jetzt auf die neue Saison!

 

Text: Matthias